Filter

BONSAI - Ficus benjamina macrophylla 35 x 38 x 28 cm
Ficus benjamina macrophylla, oder Birkenfeige ist immer grün, mit glänzenden, spitz-ovalen Blättern, und kann einen hervorragenden Zimmer-Bonsai abgeben. Kann in Indien in der Natur bis zu 30 Meter hoch werden. Bei hoher Luftfeuchtigkeit kann diese Birkenfeige auch Luftwurzeln bilden. Es gibt noch panaschierte Variationen dieser Birkenfeige, die sich wiederum hervorragend für die Bonsaigestaltung eignen. Der Ficus gehört zu den Indoor Bonsai, steht aber auch im Sommer gerne draußen. Standort:Je heller der Standort, desto mehr Blätter treibt sie. Wenn sie im Sommer draußen steht, dann möglichst an einem sonnigen bis halbschattigen Standort. Vermeiden Sie Schwankungen bezüglich der Temperaturen und Erdfeuchtigkeit. Ideale Temperaturen sind zwischen 18°C und 22°C.

69,50 €*

BONSAI - KIEFER WALDKIEFER PINUS SYLVESTRIS YAMADORI
Die Pinus sylvestris ist eine der bakanntesten Kiefer hier zu Lande. In vielen Vorgärten oder auch Heidegärten oder auch als Hecke wird sie immer wieder vorgefunden. Als Bonsai ist diese Kiefern Art sehr zur Umgestaltung geeignet. Der Bonsai hat sehr dichte und dunkelgrüne Nadeln. Eine sehr solide Sorte, die sich ideal für den Einstieg in das Bonsaihobby mit Nadelgehölzen eignet. Drahten und Gestalten kann man das ganze Jahr über. Frische Triebe (Kerzen) werden im Mai mit den Händen ausgebrochen. Im Sommer ist ein sonniger Standort sehr zum Vorteil. Gedüngt wird von Mai bis September, bei jungen Bonsai regelmäßig alle 2 Wochen. Ein Überwinterungsschutz ist bei den meisten Kiefern nicht nötig, da dieser Baum sehr kälteressistent sind. Botanischer Name: Pinus silvestris Föhre Yamadari Alter: 40+ Jahre Schalengröße BxHxT: 34 cm. Durchmesser

960,00 €*

Bonsai - Olea europaea
Die Olive (Olea europaea) ist ein Bonsai, der in mediterranen Ländern gedeiht. Kulturoliven können als Bonsai gestaltet werden, mehr werden eher Wildoliven für Bonsai genutzt (Olea europaea var. sylvestris). Diese haben den Vorteil, dass sie sehr kleine Blätter entwickeln. In vielen Fällen besitzen sie sehr geschätzte Merkmale, wie Jin, Shari und eine raue Rinde, die hohes Alter und das Überleben in aller Umgebung erlauben. Die Olive ist pflegeleicht und sehr widerstandsfähig, so dass sie eine gute Wahl als Hobby Bonsai ist. Diese eindrucksvolle kleine Olive ist bereits in der klassischen Besenform gestaltet und bietet neben einer schönen Verzweigung auch noch einen tollen, moosbewachsenen Stammansatz (Nebari), sowie einen genialen Stamm mit Todholzanteilen und einer auffälligen Borkenbildung. Diese pflegeleichte Olive ist ein absoluter Hingucker und darf auf keinen Fall in einer Bonsaisammlung fehlen. Botanischer Name: Olea europaea Alter: 15 Jahre

125,00 €*

BONSAI - Sageretie - Sageretia theezans
Die Sageretie bzw Falscher Tee genannt, kommen aus China und Japan. In der Heimat werden sie etwa 2 bis 3 Meter hoch und können sehr gut als Bonsai bearbeitet werden. Die Sageretie ist eine immergrüne Pflanze und hat glänzende sowie kleine hellgrüne Blättchen. Die gelblich – weißen Blütenrispen zeigen sich von August bis November, daraus entwickeln sich kleine blaue Beeren. Der Bonsai ist sehr wuchsfreudig und eignet sich gut zur Bonsai-Gestaltung und als Indoor Baum, da er im Winter in der Wohnung bei genügend hoher Luftfeuchtigkeit sehr gut in einem warmen Zimmer bis 22°C gehalten werden kann. Man hält ihn ganzjährig im Haus an einem hellen und vor direkter Sonne geschützten Standort. Ab Ende Mai kann die Sageretie ohne weiteres an einen Platz im Freien plaziert werden, wenn möglich nicht unter 18°C wäre ideal. Hell auch im Winter, 12°-18°C wäre super aber nicht immer vorhanden, also wenn im Zimmer bei Zimmertemperatur alle 2 Tage das Blattwerk übersprühen. Während des ganzen Jahres können die Äste zurückgeschnitten werden. Neuaustriebe auf 2-3 Blattansätze zurücknehmen. Wenn Sie die Sageretia gegen Ende Sommer etwas wachsen lassen, entwickelt sie zarte, gelblich-weiße Blütenrispen. Düngen:Den ganzen Sommer von Frühjahr bis Herbst alle zwei Wochen auf feuchtem Boden mit Bonsaiflüssigdünger düngen, im Winter reicht einmal im Monat. Drahten:Sageretien lassen sich durch Drahten hervorragend gestalten. Der Draht wird im Frühjahr angelegt, wenn der neu Trieb etwas verholzt ist, dickere oder ältere verholzte Äste lassen sich nicht mehr biegen und können auch nicht mehr gedrahtet werden. Der Draht sollte dann im Herbst entfernt werden. Botanischer Name: Sageretie - Sageretia theezans Alter: 7 Jahre Schalengröße BxHxT: 15 x 6 x 12 cm oval

35,99 €*

BONSAI - Sageretie - Sageretia theezans
Die Sageretie bzw Falscher Tee genannt, kommen aus China und Japan. In der Heimat werden sie etwa 2 bis 3 Meter hoch und können sehr gut als Bonsai bearbeitet werden. Die Sageretie ist eine immergrüne Pflanze und hat glänzende sowie kleine hellgrüne Blättchen. Die gelblich – weißen Blütenrispen zeigen sich von August bis November, daraus entwickeln sich kleine blaue Beeren. Der Bonsai ist sehr wuchsfreudig und eignet sich gut zur Bonsai-Gestaltung und als Indoor Baum, da er im Winter in der Wohnung bei genügend hoher Luftfeuchtigkeit sehr gut in einem warmen Zimmer bis 22°C gehalten werden kann. Man hält ihn ganzjährig im Haus an einem hellen und vor direkter Sonne geschützten Standort. Ab Ende Mai kann die Sageretie ohne weiteres an einen Platz im Freien plaziert werden, wenn möglich nicht unter 18°C wäre ideal. Hell auch im Winter, 12°-18°C wäre super aber nicht immer vorhanden, also wenn im Zimmer bei Zimmertemperatur alle 2 Tage das Blattwerk übersprühen. Während des ganzen Jahres können die Äste zurückgeschnitten werden. Neuaustriebe auf 2-3 Blattansätze zurücknehmen. Wenn Sie die Sageretia gegen Ende Sommer etwas wachsen lassen, entwickelt sie zarte, gelblich-weiße Blütenrispen. Düngen:Den ganzen Sommer von Frühjahr bis Herbst alle zwei Wochen auf feuchtem Boden mit Bonsaiflüssigdünger düngen, im Winter reicht einmal im Monat. Drahten:Sageretien lassen sich durch Drahten hervorragend gestalten. Der Draht wird im Frühjahr angelegt, wenn der neu Trieb etwas verholzt ist, dickere oder ältere verholzte Äste lassen sich nicht mehr biegen und können auch nicht mehr gedrahtet werden. Der Draht sollte dann im Herbst entfernt werden. Botanischer Name: Sageretie - Sageretia theezans Alter: 7 Jahre Schalengröße BxHxT: 15 x 6 x 12 cm oval

35,99 €*

BONSAI - Sageretie - Sageretia theezans
Die Sageretie bzw Falscher Tee genannt, kommen aus China und Japan. In der Heimat werden sie etwa 2 bis 3 Meter hoch und können sehr gut als Bonsai bearbeitet werden. Die Sageretie ist eine immergrüne Pflanze und hat glänzende sowie kleine hellgrüne Blättchen. Die gelblich – weißen Blütenrispen zeigen sich von August bis November, daraus entwickeln sich kleine blaue Beeren. Der Bonsai ist sehr wuchsfreudig und eignet sich gut zur Bonsai-Gestaltung und als Indoor Baum, da er im Winter in der Wohnung bei genügend hoher Luftfeuchtigkeit sehr gut in einem warmen Zimmer bis 22°C gehalten werden kann. Man hält ihn ganzjährig im Haus an einem hellen und vor direkter Sonne geschützten Standort. Ab Ende Mai kann die Sageretie ohne weiteres an einen Platz im Freien plaziert werden, wenn möglich nicht unter 18°C wäre ideal. Hell auch im Winter, 12°-18°C wäre super aber nicht immer vorhanden, also wenn im Zimmer bei Zimmertemperatur alle 2 Tage das Blattwerk übersprühen. Während des ganzen Jahres können die Äste zurückgeschnitten werden. Neuaustriebe auf 2-3 Blattansätze zurücknehmen. Wenn Sie die Sageretia gegen Ende Sommer etwas wachsen lassen, entwickelt sie zarte, gelblich-weiße Blütenrispen. Düngen:Den ganzen Sommer von Frühjahr bis Herbst alle zwei Wochen auf feuchtem Boden mit Bonsaiflüssigdünger düngen, im Winter reicht einmal im Monat. Drahten:Sageretien lassen sich durch Drahten hervorragend gestalten. Der Draht wird im Frühjahr angelegt, wenn der neu Trieb etwas verholzt ist, dickere oder ältere verholzte Äste lassen sich nicht mehr biegen und können auch nicht mehr gedrahtet werden. Der Draht sollte dann im Herbst entfernt werden. Botanischer Name: Sageretie - Sageretia theezans Alter: 7 Jahre Schalengröße BxHxT: 15 x 6 x 12 cm oval

35,99 €*

BONSAI - Sageretie - Sageretia theezans
Die Sageretie bzw Falscher Tee genannt, kommen aus China und Japan. In der Heimat werden sie etwa 2 bis 3 Meter hoch und können sehr gut als Bonsai bearbeitet werden. Die Sageretie ist eine immergrüne Pflanze und hat glänzende sowie kleine hellgrüne Blättchen. Die gelblich – weißen Blütenrispen zeigen sich von August bis November, daraus entwickeln sich kleine blaue Beeren. Der Bonsai ist sehr wuchsfreudig und eignet sich gut zur Bonsai-Gestaltung und als Indoor Baum, da er im Winter in der Wohnung bei genügend hoher Luftfeuchtigkeit sehr gut in einem warmen Zimmer bis 22°C gehalten werden kann. Man hält ihn ganzjährig im Haus an einem hellen und vor direkter Sonne geschützten Standort. Ab Ende Mai kann die Sageretie ohne weiteres an einen Platz im Freien plaziert werden, wenn möglich nicht unter 18°C wäre ideal. Hell auch im Winter, 12°-18°C wäre super aber nicht immer vorhanden, also wenn im Zimmer bei Zimmertemperatur alle 2 Tage das Blattwerk übersprühen. Während des ganzen Jahres können die Äste zurückgeschnitten werden. Neuaustriebe auf 2-3 Blattansätze zurücknehmen. Wenn Sie die Sageretia gegen Ende Sommer etwas wachsen lassen, entwickelt sie zarte, gelblich-weiße Blütenrispen. Düngen:Den ganzen Sommer von Frühjahr bis Herbst alle zwei Wochen auf feuchtem Boden mit Bonsaiflüssigdünger düngen, im Winter reicht einmal im Monat. Drahten:Sageretien lassen sich durch Drahten hervorragend gestalten. Der Draht wird im Frühjahr angelegt, wenn der neu Trieb etwas verholzt ist, dickere oder ältere verholzte Äste lassen sich nicht mehr biegen und können auch nicht mehr gedrahtet werden. Der Draht sollte dann im Herbst entfernt werden. Botanischer Name: Sageretie - Sageretia theezans Alter: 7 Jahre Schalengröße BxHxT: 15 x 6 x 12 cm oval

35,99 €*

BONSAI - Sageretie - Sageretia theezans
Die Sageretie bzw Falscher Tee genannt, kommen aus China und Japan. In der Heimat werden sie etwa 2 bis 3 Meter hoch und können sehr gut als Bonsai bearbeitet werden. Die Sageretie ist eine immergrüne Pflanze und hat glänzende sowie kleine hellgrüne Blättchen. Die gelblich – weißen Blütenrispen zeigen sich von August bis November, daraus entwickeln sich kleine blaue Beeren. Der Bonsai ist sehr wuchsfreudig und eignet sich gut zur Bonsai-Gestaltung und als Indoor Baum, da er im Winter in der Wohnung bei genügend hoher Luftfeuchtigkeit sehr gut in einem warmen Zimmer bis 22°C gehalten werden kann. Man hält ihn ganzjährig im Haus an einem hellen und vor direkter Sonne geschützten Standort. Ab Ende Mai kann die Sageretie ohne weiteres an einen Platz im Freien plaziert werden, wenn möglich nicht unter 18°C wäre ideal. Hell auch im Winter, 12°-18°C wäre super aber nicht immer vorhanden, also wenn im Zimmer bei Zimmertemperatur alle 2 Tage das Blattwerk übersprühen. Während des ganzen Jahres können die Äste zurückgeschnitten werden. Neuaustriebe auf 2-3 Blattansätze zurücknehmen. Wenn Sie die Sageretia gegen Ende Sommer etwas wachsen lassen, entwickelt sie zarte, gelblich-weiße Blütenrispen. Düngen:Den ganzen Sommer von Frühjahr bis Herbst alle zwei Wochen auf feuchtem Boden mit Bonsaiflüssigdünger düngen, im Winter reicht einmal im Monat. Drahten:Sageretien lassen sich durch Drahten hervorragend gestalten. Der Draht wird im Frühjahr angelegt, wenn der neu Trieb etwas verholzt ist, dickere oder ältere verholzte Äste lassen sich nicht mehr biegen und können auch nicht mehr gedrahtet werden. Der Draht sollte dann im Herbst entfernt werden. Botanischer Name: Sageretie - Sageretia theezans Alter: 9 Jahre Schalengröße BxHxT: 19 x 7 x 12 cm

44,00 €*

BONSAI Apfel malus
Der Zierapfel ist ein Freilandbonsai und sollte ganzjährig im Freien stehen. Bekommt die Pflanze ausreichned Licht, so bildet sie tagsüber über die Blätter mehr Zucker und Sauerstoff, die sie gleichzeitig für die Aufrechterhaltung der Lebensvorgänge verbraucht. Durch diesen Energieüberschuss ist sie in der Lage zu wachsen, und der Stamm kann kräftiger werden. Der Zierapfel hat normalen Wasserbedarf. Die Erde darf nie völlig austrocknet sein, weil sonst die feinen Wurzeln absterben würden. Die Erde sollte also zu jeder Jahreszeit ständig leicht feucht gehalten werden. Wenn sie jedoch einmal ganz trocken geworden ist, stellt man das Bäumchen bis zum Schalenrand nur kurze Zeit ins Wasser Ein laubabwerfender Bonsai, der durch seine tolle, weiße Blüte und dem eindrucksvollen Stamm ein absoluter Hingucker ist. Das zum Umtopfen und Bearbeiten der Bonsai benötigte Material finden Sie hier in unserem Bonsai Online Shop. Bonsai Scheren, Konkavzangen, Werkzeug, Draht, Akadama, Substrat, Bonsai Dünger, Schalen, Unterschalen und vieles mehr finden sie hier bei uns im Bonsai Shop. Botanischer Name: Malus Domestica Alter: 12 Jahre Schalengröße BxHxT: 24 x 7 x 15 cm

105,00 €*

BONSAI Apfel malus
Der Zierapfel ist ein Freilandbonsai und sollte ganzjährig im Freien stehen. Bekommt die Pflanze ausreichned Licht, so bildet sie tagsüber über die Blätter mehr Zucker und Sauerstoff, die sie gleichzeitig für die Aufrechterhaltung der Lebensvorgänge verbraucht. Durch diesen Energieüberschuss ist sie in der Lage zu wachsen, und der Stamm kann kräftiger werden. Der Zierapfel hat normalen Wasserbedarf. Die Erde darf nie völlig austrocknet sein, weil sonst die feinen Wurzeln absterben würden. Die Erde sollte also zu jeder Jahreszeit ständig leicht feucht gehalten werden. Wenn sie jedoch einmal ganz trocken geworden ist, stellt man das Bäumchen bis zum Schalenrand nur kurze Zeit ins Wasser Ein laubabwerfender Bonsai, der durch seine tolle, weiße Blüte und dem eindrucksvollen Stamm ein absoluter Hingucker ist. Das zum Umtopfen und Bearbeiten der Bonsai benötigte Material finden Sie hier in unserem Bonsai Online Shop. Bonsai Scheren, Konkavzangen, Werkzeug, Draht, Akadama, Substrat, Bonsai Dünger, Schalen, Unterschalen und vieles mehr finden sie hier bei uns im Bonsai Shop. Botanischer Name: Malus Domestica Alter: 12 Jahre Schalengröße BxHxT: 24 x 7 x 15 cm

105,00 €*

BONSAI Apfel malus domestica
Der Zierapfel ist ein Freilandbonsai und sollte ganzjährig im Freien stehen. Bekommt die Pflanze ausreichned Licht, so bildet sie tagsüber über die Blätter mehr Zucker und Sauerstoff, die sie gleichzeitig für die Aufrechterhaltung der Lebensvorgänge verbraucht. Durch diesen Energieüberschuss ist sie in der Lage zu wachsen, und der Stamm kann kräftiger werden. Der Zierapfel hat normalen Wasserbedarf. Die Erde darf nie völlig austrocknet sein, weil sonst die feinen Wurzeln absterben würden. Die Erde sollte also zu jeder Jahreszeit ständig leicht feucht gehalten werden. Wenn sie jedoch einmal ganz trocken geworden ist, stellt man das Bäumchen bis zum Schalenrand nur kurze Zeit ins Wasser Ein laubabwerfender Bonsai, der durch seine tolle, weiße Blüte und dem eindrucksvollen Stamm ein absoluter Hingucker ist. Das zum Umtopfen und Bearbeiten der Bonsai benötigte Material finden Sie hier in unserem Bonsai Online Shop. Bonsai Scheren, Konkavzangen, Werkzeug, Draht, Akadama, Substrat, Bonsai Dünger, Schalen, Unterschalen und vieles mehr finden sie hier bei uns im Bonsai Shop. Botanischer Name: Malus Domestica Alter: 13 Jahre Schalengröße BxHxT: 23 x 7 x 14 cm

102,00 €*

BONSAI Apfel malus domestica
Der Zierapfel ist ein Freilandbonsai und sollte ganzjährig im Freien stehen. Bekommt die Pflanze ausreichned Licht, so bildet sie tagsüber über die Blätter mehr Zucker und Sauerstoff, die sie gleichzeitig für die Aufrechterhaltung der Lebensvorgänge verbraucht. Durch diesen Energieüberschuss ist sie in der Lage zu wachsen, und der Stamm kann kräftiger werden. Der Zierapfel hat normalen Wasserbedarf. Die Erde darf nie völlig austrocknet sein, weil sonst die feinen Wurzeln absterben würden. Die Erde sollte also zu jeder Jahreszeit ständig leicht feucht gehalten werden. Wenn sie jedoch einmal ganz trocken geworden ist, stellt man das Bäumchen bis zum Schalenrand nur kurze Zeit ins Wasser Ein laubabwerfender Bonsai, der durch seine tolle, weiße Blüte und dem eindrucksvollen Stamm ein absoluter Hingucker ist. Das zum Umtopfen und Bearbeiten der Bonsai benötigte Material finden Sie hier in unserem Bonsai Online Shop. Bonsai Scheren, Konkavzangen, Werkzeug, Draht, Akadama, Substrat, Bonsai Dünger, Schalen, Unterschalen und vieles mehr finden sie hier bei uns im Bonsai Shop. Botanischer Name: Malus Domestica Alter: 13 Jahre Schalengröße BxHxT: 24 x 8 x 15 cm

98,00 €*

BONSAI Apfel malus domestica
Der Zierapfel ist ein Freilandbonsai und sollte ganzjährig im Freien stehen. Bekommt die Pflanze ausreichned Licht, so bildet sie tagsüber über die Blätter mehr Zucker und Sauerstoff, die sie gleichzeitig für die Aufrechterhaltung der Lebensvorgänge verbraucht. Durch diesen Energieüberschuss ist sie in der Lage zu wachsen, und der Stamm kann kräftiger werden. Der Zierapfel hat normalen Wasserbedarf. Die Erde darf nie völlig austrocknet sein, weil sonst die feinen Wurzeln absterben würden. Die Erde sollte also zu jeder Jahreszeit ständig leicht feucht gehalten werden. Wenn sie jedoch einmal ganz trocken geworden ist, stellt man das Bäumchen bis zum Schalenrand nur kurze Zeit ins Wasser Ein laubabwerfender Bonsai, der durch seine tolle, weiße Blüte und dem eindrucksvollen Stamm ein absoluter Hingucker ist. Das zum Umtopfen und Bearbeiten der Bonsai benötigte Material finden Sie hier in unserem Bonsai Online Shop. Bonsai Scheren, Konkavzangen, Werkzeug, Draht, Akadama, Substrat, Bonsai Dünger, Schalen, Unterschalen und vieles mehr finden sie hier bei uns im Bonsai Shop. Botanischer Name: Malus Domestica Alter: 14 Jahre Schalengröße BxHxT: 24 x 8 x 15 cm

108,00 €*

Bonsai Coprosma kirkii Shohin 15 x 16 x 15 cm
Bonsai Coprosma kirkii Shohin Die Herkunft ist Neuseeland, Australien und pazifische Inseln.Die Blätter sind kleine grüne gegenständige Blätter. Bei sind die Blätter in hellgelb umrandet. Die Rinde ist grau bis gelb und braun. Im Winter kühl aber frostfreie Überwinterung bei ca. 10 Grad Celsius halten. Der Bonsai wird kein Frost vertragen. Es bleibt ein Immergrün wenn über 15 – 18 Grad überwintert wird. Unter 10 Grad Celsius werfen die meisten dieser Art das Laub ab. Sehr gut Bonsai geeignet, da sehr schnittverträglich. Der Standort sollte hell sein, aber direkte Sonne vermeiden. Auch sehr gut als Zimmerbonsai geeignet!. Regelmäßiges gießen und feucht halten ist notwendig, aber bitte Staunässe vermeiden. Die Pflanze mag eine erhöhte Luftfeuchtigkeit. Öfters sprühen oder ein Kiesbeet mit Wasser unter dem Pflanzentopf integrieren erhöhen die Luftfeuchtigkeit. Vom April bis August kann wöchentlich Bonsaidünger verabreicht werden. Während der kühleren Überwinterung wird gar nicht gedüngt. Substrat: 50% Akadama und 50% normale Blumen- oder Pflanzenerde. Alle zwei bis drei Jahre mit leichten Wurzelschnitt umtopfen Aufrechte Formen aber auch in der Kaskaden und Halbkaskadenform. Regelmässiger Rückschnitt fördert einen buschigeren Wuchs. Kein Rückschnitt bringt relativ lange kahle Äste bzw. Stamm. Gestalte Pflanzen werden zur Formerhalten geschnitten, wenn die Triebe zu lang geworden sind. Weitere Infos: Koprosma bedeutet frei übersetzt Misthaufen. Der Name stammt vom Duft der Blätter, wenn diese verrieben werden. Dann versträmt die Pflanze einen Duft wie bei einem Misthaufen. Botanischer Name: Sageretie - Sageretia theezans Alter: 7 Jahre Baumgröße BxHxT: Zahl x Zahö x Zahl cm Schalengröße BxHxT: 15 x 6 x 12 cm oval

45,00 €*

Bonsai Coprosma kirkii Shohin 15 x 16 x 15 cm
Bonsai Coprosma kirkii Shohin Die Herkunft ist Neuseeland, Australien und pazifische Inseln.Die Blätter sind kleine grüne gegenständige Blätter. Bei sind die Blätter in hellgelb umrandet. Die Rinde ist grau bis gelb und braun. Im Winter kühl aber frostfreie Überwinterung bei ca. 10 Grad Celsius halten. Der Bonsai wird kein Frost vertragen. Es bleibt ein Immergrün wenn über 15 – 18 Grad überwintert wird. Unter 10 Grad Celsius werfen die meisten dieser Art das Laub ab. Sehr gut Bonsai geeignet, da sehr schnittverträglich. Der Standort sollte hell sein, aber direkte Sonne vermeiden. Auch sehr gut als Zimmerbonsai geeignet!. Regelmäßiges gießen und feucht halten ist notwendig, aber bitte Staunässe vermeiden. Die Pflanze mag eine erhöhte Luftfeuchtigkeit. Öfters sprühen oder ein Kiesbeet mit Wasser unter dem Pflanzentopf integrieren erhöhen die Luftfeuchtigkeit. Vom April bis August kann wöchentlich Bonsaidünger verabreicht werden. Während der kühleren Überwinterung wird gar nicht gedüngt. Substrat: 50% Akadama und 50% normale Blumen- oder Pflanzenerde. Alle zwei bis drei Jahre mit leichten Wurzelschnitt umtopfen Aufrechte Formen aber auch in der Kaskaden und Halbkaskadenform. Regelmässiger Rückschnitt fördert einen buschigeren Wuchs. Kein Rückschnitt bringt relativ lange kahle Äste bzw. Stamm. Gestalte Pflanzen werden zur Formerhalten geschnitten, wenn die Triebe zu lang geworden sind. Weitere Infos: Koprosma bedeutet frei übersetzt Misthaufen. Der Name stammt vom Duft der Blätter, wenn diese verrieben werden. Dann versträmt die Pflanze einen Duft wie bei einem Misthaufen. Botanischer Name: procosma kirkii shohin Alter: 10 Jahre Baumgröße BxHxT: 15 x 16 x 15 cm Schalengröße BxHxT: 12,5 x 5,5 x 10 cm

45,00 €*

Neu
Bonsai cotoneaster Zwergmistel Shohin 15 x 16 x 17 cm
BONSAI cotoneaster Zwergmispel Die BONSAI Zwergmispel, oder auch als Felsenmispel genannt, ein sehr bekannter Bodenbedecker oder auch Kleinstrauch kommt in Europa, sowie auch in Nordafrika vor. Die im Allgemeinen kleinen Blätter, weißen bis roten Blüten und auch orangeroten, roten bis gelben Früchte machen den Cotoneaster geradezu ideal für die Bonsaigestaltung. Es gibt sowohl sommergrüne aber auch immergrüne Arten. Standort: Zwergmispel sind keine Zimmerbonsai und müssen ganzjährig im Freien gehalten werden. Sie lieben einen sonnigen bis halbschattigen, luftigen Standort. Schnitt. Frei aufrechte oder geneigte Stilarten, Kaskaden und Halbkaskaden, Wurzel über dem Felsen oder Felsenbepflanzung, ja sogar als Doppelstamm und in Gruppen, Sie können praktisch jede Form verwenden. Giessen: In den Sommermonaten wird reichlich gegossen. Kurzfristige Trockenheit verträgt die Zwergmispel sehr gut. Von April bis Anfang September alle zwei Wochen mit Bonsai-Flüssigdünger düngen Botanischer Name: cotoneaster Alter: 10 Jahre Baumgröße BxHxT: 15 x 16 x 17 cm Schalengröße BxHxT: 15 x 5,5 x 10,5 cm

69,50 €*

Bonsai cotoneaster Zwergmistel Shohin 15 x 16 x 17 cm
BONSAI cotoneaster Zwergmispel Die BONSAI Zwergmispel, oder auch als Felsenmispel genannt, ein sehr bekannter Bodenbedecker oder auch Kleinstrauch kommt in Europa, sowie auch in Nordafrika vor. Die im Allgemeinen kleinen Blätter, weißen bis roten Blüten und auch orangeroten, roten bis gelben Früchte machen den Cotoneaster geradezu ideal für die Bonsaigestaltung. Es gibt sowohl sommergrüne aber auch immergrüne Arten. Standort: Zwergmispel sind keine Zimmerbonsai und müssen ganzjährig im Freien gehalten werden. Sie lieben einen sonnigen bis halbschattigen, luftigen Standort. Schnitt. Frei aufrechte oder geneigte Stilarten, Kaskaden und Halbkaskaden, Wurzel über dem Felsen oder Felsenbepflanzung, ja sogar als Doppelstamm und in Gruppen, Sie können praktisch jede Form verwenden. Giessen: In den Sommermonaten wird reichlich gegossen. Kurzfristige Trockenheit verträgt die Zwergmispel sehr gut. Von April bis Anfang September alle zwei Wochen mit Bonsai-Flüssigdünger düngen Botanischer Name: cotoneaster Alter: 10 Jahre Baumgröße BxHxT: 15 x 16 x 17 cm Schalengröße BxHxT: 15 x 5,5 x 10,5 cm

69,50 €*

Bonsai Duranta erecta – Taubenbeere 32 x 28 x 23 cm
Bonsai Duranta erecta – Taubenbeere Der Name für die Taubenbeere ergab sich aus der mittelamerikanischen Wildtaube. Diese fraßen gerne die orangefarbenen Früchte und verbreiten dadurch die Pflanze. Die Taubenbeere ist in den tropischen und subtropischen Gebieten Amerikas zu Hause und in vielen weiteren Ländern verwildert. Sie wächst als Strauch oder kleiner Baum mit hellgrünen Blättern. Die Blüten sind vorwiegend hellblau bis violett und später entwickeln sich die gelborangenen Beeren. Die Taubenbeere liebt vorwiegend im Sommer einen hellen Standort und kann im Freien stehen. Es ist auf eine ausreichende Bewässerung zu achten. Heiße, trockene Mittagssonne sollte vermieden werden, um den Bonsai nicht asuzudörren. Im Winter gerne ebenfalls ein heller Standort bei mindestens 5°C und max. 20°C. Bei dunkler, kühler Überwinterung verliert die Taubenbeere ihre Blätter und treibt dann erst wieder im Frühjahr neu aus. Bei einer warmen Überwinterung (über 15°C) verliert sie kaum bis gar nicht ihre Blätter. Der Wasserbedarf ist zu kontrollieren und je nach Überwinterungsart unterschiedlich. Während der Hauptwachstumszeit können die frischen Triebe bis auf 2 bis 3 neuer Blätter zurückgeschnitten werden. Die jungen Triebe können auch schon gedrahtet werden. Später allerdings wird das Holz jedoch sehr hart und unbiegsam. Botanischer Name:      duranta erecta Alter:                                  12 Jahre Baumgröße BxHxT:      32 x 28 x 23 cm Schalengröße BxHxT:  22 x 8 x 22 cm

65,00 €*

Bonsai Duranta erecta – Taubenbeere 32 x 28 x 23 cm
Bonsai Duranta erecta – Taubenbeere Der Name für die Taubenbeere ergab sich aus der mittelamerikanischen Wildtaube. Diese fraßen gerne die orangefarbenen Früchte und verbreiten dadurch die Pflanze. Die Taubenbeere ist in den tropischen und subtropischen Gebieten Amerikas zu Hause und in vielen weiteren Ländern verwildert. Sie wächst als Strauch oder kleiner Baum mit hellgrünen Blättern. Die Blüten sind vorwiegend hellblau bis violett und später entwickeln sich die gelborangenen Beeren. Die Taubenbeere liebt vorwiegend im Sommer einen hellen Standort und kann im Freien stehen. Es ist auf eine ausreichende Bewässerung zu achten. Heiße, trockene Mittagssonne sollte vermieden werden, um den Bonsai nicht asuzudörren. Im Winter gerne ebenfalls ein heller Standort bei mindestens 5°C und max. 20°C. Bei dunkler, kühler Überwinterung verliert die Taubenbeere ihre Blätter und treibt dann erst wieder im Frühjahr neu aus. Bei einer warmen Überwinterung (über 15°C) verliert sie kaum bis gar nicht ihre Blätter. Der Wasserbedarf ist zu kontrollieren und je nach Überwinterungsart unterschiedlich. Während der Hauptwachstumszeit können die frischen Triebe bis auf 2 bis 3 neuer Blätter zurückgeschnitten werden. Die jungen Triebe können auch schon gedrahtet werden. Später allerdings wird das Holz jedoch sehr hart und unbiegsam. Botanischer Name:      duranta erecta Alter:                                  12 Jahre Baumgröße BxHxT:      32 x 28 x 23 cm Schalengröße BxHxT:  22 x 8 x 22 cm

65,00 €*

Bonsai Feuerdorn Pyracantha 30 x 33 x 32 cm
Feuerdorn Pyracantha Sehr schöner Feuerdorn mit eindrucksvollem Stamm und weißen Blüten, der durch seine tollen, orangen Früchte im Herbst ein absoluter Hingucker ist. Pyracantha - Feuerdorn Arten sind für die Gestaltung interessanter und auffälliger Bonsai bestens geeignet. Bereits im Frühjahr erregen Feuerdorn Bonsai die Aufmerksamkeit durch ihre üppige, weisse Blütenpracht - gefolgt in den Sommermonaten von einer Unzahl an Beeren. Im Herbst färben sich die Früchte dann, je nach Sorte, von leuchtend gelb bis tiefrot. Meist hängen die Früchte lange am Baum. Der Mittelmeer-Feuerdorn (Pyracantha coccinea) gehört zur Familie der Rosengewächse (Rosaceae, Kernobstgewächse). Düngung: Wenn schneller Wuchs gewünscht wird ist ein Dünger mit hohem Stickstoffanteil (z.B. Saidung) zu empfehlen. Legen sie Wert auf reichlich Blüte und Fruchtbehang sollte eher ein Dünger mit geringen Stickstoffanteil gewählt werden. Alle flüssigen Bonsaidünger sind geeignet. Das zum Umtopfen und Bearbeiten der Bonsai benötigte Material finden Sie hier in unserem Bonsai Online Shop. Bonsai Scheren, Konkavzangen, Werkzeug, Draht, Akadama, Substrat, Bonsai Dünger, Schalen, Unterschalen und vieles mehr finden sie hier bei uns im Bonsai Shop. Botanischer Name: Feuerdorn Pyracantha Alter: 10 Jahre Baumgröße BxHxT: 30 x 33 x 32 cm Schalengröße BxHxT: 20 x 9 x 15 cm

69,50 €*

BONSAI FICUS macrophylla
FICUS macrophylla mega Bonsai 130 cm+ hoch - Schaustück zur RepräsentationCa. 70 Jahre alt, Größe ( B x H x T cm ) 130 x 130 x 100 cm. Die großblättrige Feige wächst als großer, immergrüner Baum und erreicht Wuchshöhen in der Natur bis zu 55 Meter bei einem Stammdurchmesser von bis zu 2 Meter, natürlich nicht als BONSAI. Der Stamm bildet zahlreiche Brettwurzeln. Die Krone ist weit ausladend. Von den Ästen ausgehend bilden sich zahlreiche Luftwurzeln, die bei entsprechender Länge im Erdboden wurzeln können. Die Unterart Ficus macrophylla subsp. columnaris unterscheidet sich dadurch, dass sie ihr Wachstum als Epiphyt beginnt, dann mit den Wurzeln den Erdboden erreicht und nie einen durchgehenden Stamm ausbildet. Die wechselständig angeordneten Laubblätter sind 5 bis 10 cm lang gestielt. Die Blattspreite ist bei einer Länge von 10 bis 25 cm und einer Breite von 7 bis 10 cm breit-elliptisch bis länglich und endet spitz oder mit einer aufgesetzten, stumpfen Spitze, an der Basis ist sie keilförmig oder leicht abgerundet. Die Blattunterseite ist rötlich behaart, die Behaarung verliert sich mit der Zeit. Die Nebeblätter sind cá.bei einer Länge von 5 bis 10 cm bis zu 15 cm, spitz auch leicht behaart. Blütenstand und Blüte:Der Blütenstand ist, wie von der Echten Feige (Ficus carica) bekannt, einn Syconium. Die Blütenstände stehen zu zweit beisammen, sie sind rundlich oder etwas länglich mit einer Länge von 1,8 bis 2,5 cm und einem Durchmesser von 1,5 bis 2,4 cm. Der Blütenstandsstiel misst 2 bis 2,5 cm bei einem Durchmesser von 0,6 cm, an ihm sitzen zwei breit-ovale Hochblätter. Die Öffnung der Feige ist sehr klein und kaum über die Oberfläche der Frucht erhaben, rund um die Öffnung sind drei kleine Lappen angeordnet. Die männlichen Blüten sind gestielt und besitzen drei oder vier Blütenhüllblätter. Die weiblichen Blätter haben nur einen kurzen Stiel und meist drei Blütenhüllblätter, der kurze Griffel trägt eine ungeteilte Narbe. Die Blütenstände sind noch grün, die Früchte werden später dunkelrot mit gelblich-grünen Flecken. Die Großblättrige Feige stammt von der Ostküste Australiens. Sie kommt vom Nordosten Queensland bis nach New south Wales vor. Sie wächst dort in Regenwäldern des Tieflands wie auch in Bergregenwäldern. Abholung Standort Hannover Nähe BAB A 7 und A 2, Versand nach Absprache je nach Entfernung. Botanischer Name: FICUS macrophylla Besonderheit: wunderschöner Blickfang Alter: 70 Jahre Schalengröße BxHxT: 69 x 42 x 21 cm

3.400,00 €*

BONSAI FICUS macrophylla
Ficus benjamina macrophylla, oder Birkenfeige ist immer grün, mit glänzenden, spitz-ovalen Blättern, und kann einen hervorragenden Zimmer-Bonsai abgeben. Kann in Indien in der Natur bis zu 30 Meter hoch werden. Bei hoher Luftfeuchtigkeit kann diese Birkenfeige auch Luftwurzeln bilden. Es gibt noch panaschierte Variationen dieser Birkenfeige, die sich wiederum hervorragend für die Bonsaigestaltung eignen. Der Ficus gehört zu den Indoor Bonsai, steht aber auch im Sommer gerne draußen.  Standort:Je heller der Standort, desto mehr Blätter treibt sie. Wenn sie im Sommer draußen steht, dann möglichst an einem sonnigen bis halbschattigen Standort. Vermeiden Sie Schwankungen bezüglich der Temperaturen und Erdfeuchtigkeit. Ideale Temperaturen sind zwischen 18°C und 22°C. Botanischer Name: ficus macrophylla Alter: 18 Jahre Schalengröße BxHxT: 29 x 9 x 18 cm

71,99 €*

BONSAI FICUS macrophylla
Ficus benjamina macrophylla, oder Birkenfeige ist immer grün, mit glänzenden, spitz-ovalen Blättern, und kann einen hervorragenden Zimmer-Bonsai abgeben. Kann in Indien in der Natur bis zu 30 Meter hoch werden. Bei hoher Luftfeuchtigkeit kann diese Birkenfeige auch Luftwurzeln bilden. Es gibt noch panaschierte Variationen dieser Birkenfeige, die sich wiederum hervorragend für die Bonsaigestaltung eignen. Der Ficus gehört zu den Indoor Bonsai, steht aber auch im Sommer gerne draußen.  Standort:Je heller der Standort, desto mehr Blätter treibt sie. Wenn sie im Sommer draußen steht, dann möglichst an einem sonnigen bis halbschattigen Standort. Vermeiden Sie Schwankungen bezüglich der Temperaturen und Erdfeuchtigkeit. Ideale Temperaturen sind zwischen 18°C und 22°C. Botanischer Name: ficus macrophylla Alter: 18 Jahre Schalengröße BxHxT: 29 x 9 x 18 cm

71,99 €*

BONSAI FICUS macrophylla
Ficus benjamina macrophylla, oder Birkenfeige ist immer grün, mit glänzenden, spitz-ovalen Blättern, und kann einen hervorragenden Zimmer-Bonsai abgeben. Kann in Indien in der Natur bis zu 30 Meter hoch werden. Bei hoher Luftfeuchtigkeit kann diese Birkenfeige auch Luftwurzeln bilden. Es gibt noch panaschierte Variationen dieser Birkenfeige, die sich wiederum hervorragend für die Bonsaigestaltung eignen. Der Ficus gehört zu den Indoor Bonsai, steht aber auch im Sommer gerne draußen.  Standort:Je heller der Standort, desto mehr Blätter treibt sie. Wenn sie im Sommer draußen steht, dann möglichst an einem sonnigen bis halbschattigen Standort. Vermeiden Sie Schwankungen bezüglich der Temperaturen und Erdfeuchtigkeit. Ideale Temperaturen sind zwischen 18°C und 22°C. Botanischer Name: ficus macrophylla Alter: 15 Jahre Schalengröße BxHxT: 29 x 8 x 18 cm

68,50 €*